SOLID gestaltet die Zukunft der Solarthermie aktiv mit

Das European Solar Thermal Technology Panel, ein Teil der Plattform "Renewable Heating and Cooling", arbeitet an seiner brandneuen strategischen Forschungs- und Innovationsagenda.

Das European Solar Thermal Technology Panel (ESTTP),ein Teil der Plattform "Renewable Heating and Cooling" (RHC),arbeitet an seiner brandneuen strategischen Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA). Derzeit wird das Dokument mit Hilfe des ESTTP-Lenkungsausschusses und führenden Solarthermie-Experten, darunter auch SOLIDs Sabine Putz, entwickelt. Eine vollständig überarbeitete Version der SRIA wird im Juni verfügbar sein.

Ziel ist es, die Forschungs- und Innovationsprioritäten zu überarbeiten, um Potenziale beim Einsatz von erneuerbaren Wärme- und Kühllösungen zu identifizieren.  Neue Forschungsthemen, basierend auf den Errungenschaften im Bereich der Solarthermie, sollen definiert werden. Im SRIA-Dokument werden Herausforderungen und Lücken bei der Weiterentwicklung von solarem Heizen und Kühlen aufgezeigt, ein Überblick über den Stand der Technik und die neuesten Markttrends gegeben, sowie drei Makrobereiche mit Prioritäten behandelt: technologische Verbesserung, Systemintegration und nicht-technische Fragen.

Alle solarthermischen Systeme sind Teil der Forschungsprioritäten, einschließlich ihrer Umsetzung, die von der Gebäudeintegration bis hin zu großflächigen Fernwärmenetzen reicht. Ein quantifizierbarer Zeitplan mit der erforderlichen Finanzierung ist enthalten.

Um aktuelle Fragen und Bedürfnisse in der Branche anzusprechen, wird eine Umfrage unter den relevanten Stakeholdern durchgeführt, an deren Erstellung SOLIDs Sabine Putz maßgeblich beteiligt war. Aus der Umfrage wird ein Bericht abgeleitet, der sich an die Europäische Kommission richtet, um ein vollständiges Bild der erneuerbaren Wärme- und Kälteerzeugung in der EU zu geben. Die Ergebnisse werden auch in das SRIA einfließen.

Für weitere Infos wenden Sie sich an info@solarheateurope.eu.

back to top