Stellungnahme der Geschäftsführung zur Insolvenz

 

SOLID GmbH hat zum Projekt Big Solar Graz mit dem dänischen Unternehmen Arcon-Sunmark im Jahr 2016 einen Vertrag abgeschlossen, in dem SOLID die Projektrechte zur weiteren Entwicklung und Umsetzung Arcon-Sunmark übertragen hat. Dafür waren während der Vertragslaufzeit Bonifikationen vereinbart; für jenen Fall, dass Arcon-Sunmark definierte Meilensteine bis zum 31.12.2017 nicht erfolgreich umsetzen kann, hatte SOLID die Option, das Projekt zurückzukaufen. Der gesamte Vertrag und damit diese Option wurde bis 31.12.2018 verlängert.

 

Nachdem mit 31.12.2018 die Meilensteine nicht erreicht wurden, und Arcon-Sunmark auch kein Interesse an einer weiteren Verlängerung des Vertrages zur Realisierung von Big Solar hatte, übte SOLID die Rückkaufoption am 29.3.2019 aus und bezahlte das Rückkaufentgelt. SOLID hat einen Investitionspartner gefunden, welcher bereit war, gemeinsam mit SOLID in die bestehenden Verträge einzutreten, SOLIDs Vorleistungen abzugelten und das Projekt umzusetzen.

 

 

 

Trotz mehrmaliger schriftlicher Aufforderung und Nachfristsetzung bis 17.5.2019 weigert sich Arcon-Sunmark, die Unterlagen und Rechte zu übergeben, und stellt vielmehr Gegenforderungen. Es liegen uns zwei anwaltliche Stellungnahmen vor, die unseren Rechtsstandpunkt klar unterstreichen. SOLID ist nunmehr gezwungen, diese Ansprüche rechtlich durchzusetzen, was naturgemäß mit Prozessrisiko und Kosten verbunden ist.

 

Aus diesem Grund hat uns der Investitionspartner am 29.5.2019 informiert, sich erst nach Durchsetzung der Rechtsansprüche gegen Arcon-Sunmark im Projekt weiter zu engagieren. Das führt mit sofortiger Wirkung zu Zahlungsunfähigkeit, zu einer Überschuldung der Gesellschaft und zu Sanierungsbedarf. Ziel ist eine Sanierung binnen zwei Jahren.  


Großsolarprojekte im In und Ausland laufen weiter.


Es wurde ein Fortführungsplan unter Beibehaltung des Personals erstellt. Zu diesen Aufträgen gehören Anlagenbau in Deutschland, in Österreich, in den USA, und in anderen Regionen. Weiters erstellt SOLID aktuell Studien und Planungen für Fernwärmeprojekte in den Ländern des Westbalkans sowie Projekte in Afrika und Lateinamerika.

 

SOLID Invest


Das Bürgerbeteiligungsmodell wird in einem anderen Unternehmen, nämlich SOLID International GmbH, abgewickelt und ist daher nicht direkt betroffen. Nichts desto trotz kann es aber zu Verzögerungen der Auszahlungen kommen. Wir werden unsere InvestorInnen laufend informieren und danken für Ihr Vertrauen.