In Arizona eröffneten Umweltminister Rupprechter und WKÖ-Vizepräsident Roth mit SOLID die weltgrößte solare Kühlanlage

 

Art1 Arizona

Am 22. September 2015 wurde die solarthermische Kühlanlage von SOLID mit 5.000 m² Kollektorfläche feierlich eröffnet. Die Anlage liefert 1,7 MW Kühlleistung für die Desert Mountain High School in Arizona mit über 2.300 Schülern.


Der US-Bundesstaat Arizona ist mit etwa 320 Sonnentagen pro Jahr ein optimales Gebiet für den Einsatz von Solarenergie. Der Energiebedarf ist hoch: etwa 70 Prozent der erzeugten Elektrizität in der Region werden für den Betrieb von Klimaanlagen aufgewendet.


Aus Österreich stammen die speziellen Sonnenkollektoren, die Regel- und Sicherheitstechnik sowie das Know-how von SOLID um eine derartige Anlage zu bauen und zu betreiben. 1.000 Tonnen CO2 Emissionen werden pro Jahr durch die Anlage vermieden.


In Arizona installierte SOLID in den letzten Jahren bereits 3 thermische Solaranlagen für den renommierten US-Getränkehersteller PepsiCo zur Produktion von Prozesswärme für Energydrinks.