Source: SOLTRAIN Newsletter #11

Ende November reiste der CEO von SOLID, Christian Holter, nach Stellenbosch, Südafrika wo er im Zuge der Solar-Initiative “SOLTRAIN“ als Trainer für solares Kühlung eingeladen war. Solarexperten und -interessierte aus Ländern des südlichen Afrikas konnten an dem Spezialkurs über solares Kühlen, Klimatechnik und solare Großanlagen teilnehmen und ihr Wissen erweitern.  

 

Veranstaltet wurde das Training von der AEE INTEC, mit finanzieller Unterstützung der Austrian Development Agency (ADA) und dem OPEC-Fonds für Internationale Entwicklung (OFID). Rund 40 Vertreter aus allen Regionen des südlichen Afrikas waren präsent. 3 Tage lang wurde intensiver Wissensaustausch betrieben.

 

Christian Holter konnte mit seinem Fachwissen in den Bereichen Systemintegration, solare Fernwärme und solares Kühlen, Design und Finanzierung einen maßgeblichen Beitrag zum Erfolg des Kurses beitragen.

 

Der Wille der Region Energieversorgungssicherheit zu bieten ist da und man möchte dies mit Hilfe erneuerbarer Energiesysteme, speziell mit Hilfe der Sonne erreichen. Viele der Kraftwerkssysteme sind veraltet, speziell in Südafrika. Hier stammt das System noch aus der Zeit der Apartheid, somit vielfach seit über 30 Jahren unverändert. Kohleengpässe führen zu einem Umdenken. Kühlungsbedarf in Minen bietet ganz neue Chancen für SOLID und den Einsatz von solarem Kühlen.

 

Bildquelle: SOLTRAIN / AEE  INTEC