4 Millionen Auftrag für den Klimaschutz:SOLID klimatisiert Spital in Nicaragua mit thermischer Solaranlage. Erstes Großsolarprojekt mit Soft Loan Finanzierung.

 

Cesar Barahona und Christian Holter mit dem unterzeichneten Vertrag

SOLID wird das „Hospital Militar Dr. Alejandro Dávila Bolaños“ in Managua, Nicaragua, mit einer thermischen Groß-Solaranlagen zur Klimatisierung und Warmwasserbereitstellung austatten.

 

Erst letztes Jahr wurde Nicaraguas größtes und modernstes Krankenhaus mit knapp 400 Betten in der Hauptstadt Managua eröffnet. Zukünftig wird das Spital mit einer 4.450 m² Groß-Solaranlage ausgestattet, welche den gesamten Warmwasserbedarf decken und Teile des Gebäudes klimatisieren wird. Die Planung, Lieferung, Projektleitung und Inbetriebnahme, also die schlüsselfertige Anlage, kommt vom Solartechnikunternehmen SOLID in Zusammenarbeit mit den österreichischen Projektpartnern Caverion und GREENoneTEC.


Das Leuchtturmprojekt im Krankenhaus von Managua wurde gemeinsam mit der UNIDO und dem „National Cleaner Production Centre of Nicaragua“ (NCPC) entwickelt. Die Exportfinanzierung erfolgt über einen Soft Loan, einen Kredit für Entwicklungsländer, mit der OeKB als Garantiegeber bzw. Soft Loan gewährender Institution.


 „Ich freue mich, dass es gelungen ist, diesen Großauftrag an Land zu ziehen und gratuliere Christian Holter, Franz Radovic und dem gesamten SOLID-Team sehr herzlich. Mit diesem Vorzeigeprojekt entsteht eine Win-Win-Situation. Es kommt Wertschöpfung in die Steiermark und Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort können gesichert werden. Die Umsetzung der Solaranlage leistet aber auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann.


Thermische Groß-Solaranlagen mit Soft Loan Finanzierung könnten auch in weiteren Entwicklungsländern umgesetzt werden und so dem Klimawandel durch CO2 Einsparungen entgegenwirken.

 

 Presseaussendung